Wir gestalten Ausstellungen von KünstlerInnen mit Beeinträchtigung und veranstalten integrative Kunstworkshops.

Ausstellungen

 

Ausstellung VERLIEBT IN BERLIN
Donnerstag, 22. Juni 2017, 19h

 

Das Berliner Theater Ramba Zamba ist weithin bekannt. In Linz nicht zuletzt durch das renommierte Festival Sichtwechsel. Weniger bekannt ist bei uns, dass die SchauspielerInnen auch bildnerisch arbeiten. Sie malen und zeichnen und einige von ihnen treffen sich einmal in der Woche im Keramikatelier der Künstlerin Anat Moses in Berlin Kreuzberg.
 
Anat Moses studierte Kunst und Keramik in Israel. Sie schätzt die tiefe emotionale Offenheit, die in den Arbeiten von Menschen mit besonderen Bedürfnissen  zum Ausdruck kommt. 
 
Die Gruppe experimentiert mit verschiedenen keramischen Techniken, wie Engoben und Glasuren, Stempeln und Wachsschichten. Nichts wird kopiert oder reproduziert. Jedes Kunstwerk ist ein Unikat. Im Prozess von Aufbau und Zerstörung, Glätten und Zerkratzen entstehen wunderbare Plastiken, eigenwillige Figuren - mit Leib und Seele.
 
Zum Verlieben!
 
Erstmals zu sehen in der Galerie KULTURFORMEN.
 
Dauer der Ausstellung: 23. Juni bis 16. September 2017
Öffnungszeiten: zusammen mit dem Café Viele Leute, Dienstag bis Samstag 10 bis 19 Uhr
 
Pfarrplatz 4, 4020 Linz
43(0)732/26 44 70
kulturformen@institut-hartheim.at
www.kulturformen.at

 

Ausstellung SO SCHÖN -  Werke aus dem Atelier Schön

Eröffnung am Donnerstag, 9. März 2017 um 19:00 Uhr

Musikalische Umrahmung : „kreatives Musikgestalten “, LMS Kirchdorf an der Krems - Ingrid Zeleny mit KlientInnen aus der Schön

Kreativ tätig werden zu können, bildet seit jeher einen elementaren Bestandteil in der gesamten Betreuungsarbeit in Schön für besondere Menschen. Dieses Selbstverständnis und Bewusstsein für künstlerisches Tun prägt in vielerlei Hinsicht die Alltagskultur dieser Einrichtung. Mit der Gründung des Ateliers Schön vor rund 20 Jahren erhielt das musisch-kreative Schaffen von Menschen mit Beeinträchtigungeneinen besonderen Rahmen.

In Kooperation mit der Landesmusikschule Kirchdorf/Krems wurde das Unterrichtsfach „Klang & Farbe“ in Schön angesiedelt. Unter der Leitung des Künstlers Manfred Schöller schufen die KlientInnen in den vergangenen Jahren außergewöhnliche Bildwerke. Die Galerie der KULTURFORMEN zeigt vom 9. März bis zum 9. Juni 2017 eine Auswahl von Werken aus der Sammlung des Ateliers Schön, welche in einer überraschend anderen und optisch spannenden Weise den BesucherInnen präsentiert werden.

Öffnungszeiten(zusammen mit dem Café Viele Leute):
Ausstellungsdauer: 9. März bis 9. Juni 2017, geöffnet von Dienstag bis Samstag 10:00 bis 19:00 Uhr

So schön!

PLUMSTIWUMMS - der Designmarkt ist da!

UNIKATE VON MENSCHEN MIT BEEINTRÄCHTIGUNGEN
 
Eröffnung am
Donnerstag, 10. November 2016, 19 Uhr
 
Die Galerie KULTURFORMEN öffnet die Türen für einen Designmarkt, wie ihn Linz noch nicht gesehen hat. Wir präsentieren Home-Accessoires, Spiele, Grafik, Möbel und vieles mehr von internationalen Gestalterinnen und Gestaltern mit geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen.
 
Das gehäkelte Bügeleisen findet Platz neben der Vase mit sechs Henkel, Puppen aus einer anderen Welt und Möbelstücke mit eigensinnigen Charakteren gilt es zu entdecken. Und in dem charmanten Buch „Mo und seine Krabbe“ ist die Fliege plumstiwumms mit einem Bein in der Erdbeermarmelade gelandet, ein Spaß für Alt und Jung. – Schnell zugreifen! Es handelt sich um ganz besondere Unikate bzw. limitierte Auflagen.
 
Kuratiert von Mag.a art. Teresa Galen.
 
Zu sehen bis 24. Dezember 2016, Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr
 
Pfarrplatz 4, 4020 Linz
43(0)732/26 44 70
kulturformen@institut-hartheim.at
www.kulturformen.at

 

Ausstellung LUDWIG BACHNER 

Finissage der Ausstellung, Do, 15. September 2016, 19 Uhr
Ludwig Bachner besucht seit 1995 das Atelier Neuhauserstadel, eine Werkstatt des Institutes Hartheim, wo Menschen mit geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen die Möglichkeit haben, unter professioneller Leitung künstlerisch zu arbeiten.
 
Ludwig Bachner zeichnet Menschen. Es sind Personen aus seiner unmittelbaren Umgebung. Manchmal stellt er sie mit ihren jeweiligen Haustieren oder sonstigen Attributen dar. Er selbst sitzt im Rollstuhl, dadurch ist die Perspektive auf stehende Personen eine andere. Vielleicht erscheinen seine Figuren deshalb oft langgestreckt. Es sind souveräne Darstellungen von kleinen Szenen und Begegnungen, die uns Einblicke in seine Wahrnehmung geben.
 
Robert Stähr und Lisa Spalt widmen Ludwig Bachner eine Lesung ausgewählter Texte.
 
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr
 
Pfarrplatz 4, 4020 Linz
43(0)732/26 44 70
kulturformen@institut-hartheim.at
www.kulturformen.at

Ausstellung "… der Drache ist ein Kasperl" 

Eröffnung am Donnerstag, 22. September 2016, 19 Uhr
zu sehen bis 22. Oktober 2016
 
Im Juli 2016 fand im Atelier Neuhauser Stadel, einer Einrichtung des Institutes Hartheim, ein Drachenbauworkshop statt. Unter der künstlerischen Leitung von Beatrix Kaufmann entwarfen,
bemalten und konstruierten Schülerinnen der HBLA für Künstlerische Gestaltung, Linz, gemeinsam mit BewohnerInnen des Institutes Hartheim Papierdrachen. Anschließend ließen sie
die Drachen steigen …
 
… die wunderschönen Drachen sind nun nach Linz in
die Galerie KULTURFORMEN geflogen und können dort
bis zum 22.Oktober 2016 bewundert werden.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr
 
Pfarrplatz 4, 4020 Linz
43(0)732/26 44 70
kulturformen@institut-hartheim.at
www.kulturformen.at
 

Ausstellung CHRISTOPH EDER

Eröffnung am Dienstag, 26. April 2016, 19:00 Uhr
zu sehen bis Ende Juni 2016

Interessiert an Grenzbereichen und Schnittstellen, zeigt die Galerie KULTURFORMEN ab 26. April 2016 Tuschezeichnungen und Brandmalereien von Christoph Eder, einem Künstler mit Down Syndrom. Seit 1998 ist er im Atelier de La Tour der Diakonie in Kärnten tätig. Brandmalerei ist eine kunsthandwerkliche Technik, bei der mit einem Brennstab filigrane Linien und Verzierungen ins Holz gebrannt werden.

Für Christoph Eder ist diese Technik jedoch ein künstlerisches Medium. Mit Bleistift skizziert er seine Ideen auf Holzplatten, dann brennt er mit dem Stab Millimeter für Millimeter entlang des Bleistiftstriches kleine Stege, die sich wiederum zu einem Liniengeflecht verbinden. Anschließend malt er die so entstandenen Binnenflächen mit färbigen Tuschen aus. So entstehen seltsame bunte Lebewesen, Pflanzen oder auch Häuser. Der immense Gestaltungsdrang ist wohl die Ursache für Eders Ausdauer und Konzentration – etwas völlig Neues, Ungesehenes und Nicht-Einordenbares nimmt Gestalt an.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr
 
Pfarrplatz 4, 4020 Linz
43(0)732/26 44 70
kulturformen@institut-hartheim.at
www.kulturformen.at
 
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies